Night of Light – 22.06.2020 –Koordinierte Aktion der Veranstaltungsbranche

4 Nationen, Tausende Locations, eine Message.


Um erneut und öffentlichkeitswirksam auf ihre Situation aufmerksam zu machen, haben sich viele Unternehmen zusammengeschlossen und veranstalten die Night of Light.
Etliche Veranstaltungslokationen, öffentliche Gebäude, Firmengebäude und sonstige Immobilien werden in der Nacht vom 22. auf den 23. Juni von 22 bis 24 Uhr mit rotem Licht angestrahlt.


Während wir in weiten Teilen des Alltags langsam wieder zur Normalität zurückkehren, vermissen wir es weiterhin unsere Lieblingsbands an Konzerten und Festivals zu besuchen. So sehr wie das uns als Fans der Musik trifft, umso mehr trifft es die Veranstalter, die Locations und alle, die im Eventbereich arbeiten. Egal ob Künstler, Eventtechniker, Veranstalter oder Eventgastronom. Sie alle haben seit den Auflagen und Veranstaltungsverboten Ende Februar sehr wenig zu tun.


Es gäbe ja Lockerungen und keine totalen Verbote mehr, darum wurde auch die Förderung und Auszahlung von Hilfsmitteln an kleine Unternehmen und Selbstständige eingestellt, so die Argumentation der Politik. Nach vielfachen öffentlichen Bestrebungen, Zuspruch und Unterstützung durch einige Politiker wurde angekündigt diese Entscheidung nochmals zu überdenken. Die Fortführung der Hilfen wurde jedoch erneut abgelehnt. Das heisst: Keine weitere Unterstützung mehr für all jene kleine Unternehmen und Selbstständige.


Dies stellt sehr viele Veranstalter, Kulturschaffende, Veranstaltungstechniker und weitere vor den Ruin. Unternehmen und Personen, die den Shutdown solidarisch mitgetragen haben, da ihnen versprochen wurde, dass niemand allein gelassen wird und jeder unterstützt werden würde.


Da gibt es nichts zu beschönigen, die Lage der Eventunternehmen ist katastrophal. Die Branche verlangt von der Politik zurecht einen Branchendialog, anstatt der bisherigen Ablehnung ohne Anhörung der Betroffenen.


Ohne diese Unternehmen gibt es auch für uns keine Kultur und Events mehr zu genießen, keine unglaublichen Erlebnisse und tolle Begegnungen mehr. Sie ermöglichen all das und geben uns diese Euphorie, die wir alle teilen. Die Aktion folgt dem Vorbild der gleichnamigen Aktion von deutschen Betroffenen, die in einer sehr ähnlichen schweren Situation stecken. Außerdem nehmen auch Betroffene in Österreich und Belgien statt.


Allein bei uns in der Schweiz werden 705 Gebäude angestrahlt. Tendenz steigend, denn das sind nur die bisherigen Anmeldungen!
Eine vollständige Liste von allen Orten und weitere Informationen findet ihr unter http://nightoflight.ch

  • Review: mk_mephisto