Interview mit Bad Ass Romance

13.04.2019 Tamsel

Konzertfotos

Bad Ass Romance mit Support ELiX sorgten am 13.04.2019 für einen guten Abend im Rockfact Music Club in Münchenstein. Bevor der Konzertabend für Besucher geöffnet wurde, hatte ich das Privileg die drei Bandmitglieder von Bad Ass Romance zu interviewen. Auf Sofas im Backstage Bereich machten wir es uns in einer kleinen Runde gemütlich und tauschten uns dabei über die Band und ihren Werdegang aus.

Seit wann gibt es euch?
DeeDee: Bad Ass Romance gibt es nun seit ziemlich genau drei Jahren. Unsere erste Show spielten wir am 21.April, am Todestag von Prince. Ist eigentlich verrückt, aber so vergisst man das irgendwie nicht. Das Konzert heute wird unsere 56 oder 57 Show sein.

Wie kam es zu eurer Bandgründung?
DeeDee: Das Interessante dabei ist, dass wir das so, wie es heute ist, gar nicht geplant haben. Unsere erste Idee war es einfach ein wenig Blues zu machen.

Dan: Im Oktober vor drei Jahren rief mich DeeDee an und hat mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte Teil eines Power-Trios zu werden. Auf meine Nachfrage, ob er denn schon einen Gitarristen auf dem Radar hätte, meinte er, er müsse sich noch umhören. Eine Woche später kam der nächste Anruf. Fernando hat zugesagt und so nahm das Ganze seinen Lauf.

Fernando: Ja genau. Zu Beginn bewegten wir uns vor allem im Blues Bereich. Jeder konnte seine Ideen mit einbringen. Wir haben dann aber relativ schnell gemerkt, dass wir extrem gerne in eine eher rockige Richtung gehen würden.

Schreibt ihr Songs auch selber oder legt ihr euren Fokus nur auf Coversongs?
Fernando: Wir wollten ein Programm liefern können mit einigen Songs. So haben wir gemeinsam eine Auswahl getroffen und mit ein paar eigenen Anpassungen bringen wir sie unters Volk. Ich habe mein ganzes Leben lang eigene Song gespielt. Für mich ist es also eine willkommene Abwechslung und mal etwas ganz Anderes. Eigene Songs können aber noch kommen, das lassen wir noch offen.

Habt ihr Songs oder Bands, die ihr besonders gerne auf der Bühne wiedergebt?
DeeDee: Das ist immer etwas schwierig. Das Spannende an dem Ganzen ist, dass jeder von uns ein wenig seinen eigenen Stil miteinbringen kann. Ich bin eher der Punker, weshalb zum Beispiel auch Next to you von The Police auf der Liste steht. Dan ist der Metalhead und Fernando der klassische Rocker. Er bringt dann auch die Old-School Sachen. Jeder Song, den wir spielen, hat unseren Stempel, so dass man direkt denkt: Ja, das ist einfach Bad Ass Romance!. Ich hatte mal ein Gespräch mit einem Fan und der wollte sich bei mir erkunden, wann wir dann endlich unsere Cover-Songs spielen werden. Wir spielen recht oft auch Songs, die die grosse Masse nicht so kennt.

Habt ihr noch weitere Konzerte geplant?
DeeDee: Am 27.April findet unser nächstes Konzert statt. Dann wird eine Pause eingelegt, da Fernando noch mit Krokus unterwegs sein wird. Wir werden natürlich nicht auf der faulen Haut liegen und nichts tun! Vorbereitungen für nächstes Jahr sind schon in vollem Gang und im Herbst (Oktober/November) in diesem Jahr haben wir auch noch drei oder vier Shows geplant. 2020 wollen wir dann aber wirklich Gas geben.

Gibt es eine besondere Geschichte hinter eurem Bandnamen?
Fernando: Irgendwer hat “Bad Ass” vorgeschlagen und jemand anders “Romance”.

Deedee: Ja genau, wir sind irgendwie romantisch veranlagt. Unser Kollege, der Klopfi, hat unser Logo entworfen. Ich habe damals den Grundvorschlag von einem Totenkopf mit ein paar Rosen gegeben. So als Basis hatte ich sicher das Logo von Guns’N’Roses im Hinterkopf.