Impericon Festival 2019

12.04.2019 Tamara Minimi

Nasty
Being As An Ocean
Stick To Your Guns

Am 12.04.2019 war das Impericon Festival in Zürich im X-TRA. Insgesamt waren 11 Bands vor Ort. Den Anfang machte die Band Defender dann der Reihe nach: Holding Absence, Alpha Wolf, Get The Shot, Fit For A King, Counterparts, Deez Nuts, Emmure, Nasty, Being As An Ocean und zum Schluss spielte die Band Stick To Your Guns. Wir konnten leider erst beim Konzert von Emmure mit dabei sein, weswegen ich euch auch erst ab diesem Moment berichten werde...

Nasty
Die Band Nasty stammt aus Kelmis (Belgien) und wurde 2004 gegründet. Sie spielen ihre Musik im Genre Breakdown Hardcore. Aktuell besteht die Band aus vier Musikern: Matthias als Sänger, Paddy an der E-Gitarre, Berry am E-Bass und Nash am Schlagzeug. Sie veröffentlichten ihr erstes Album im 2006 und haben seitdem sieben Alben herausgebracht. Die Show der Band war voller Power und Energie. Leidenschaftlich hat das Publikum bei den Liedern mitgesungen.

Being As An Ocean
Die 2011 gegründete Melodic-Hardcore-Band besteht aus den Musikern Joel Quartuccio, Tyler Ross, Michael McGough, Ralph Sica und Jesse Shelley. Auf ihrem Werdegang haben sie schon einige Singles und Alben veröffentlicht. Gegend Ende Jahr werden sie bereits ihr 5. Studioalbum mit dem Titel Proxy: An A.N.I.M.O. Story veröffentlichen.

Stick To Your Guns
Stick To Your Guns ist eine im Jahre 2003 gegründete Hardcore Punk/Metalcore Band aus Kalifornien. Die Band setzt sich zusammen aus den folgenden fünf Musikern: Gesang von Jesse Barnett, Schlagzeuger George Schmitz, E-Gitarrist Chris Rawson, E-Bassist Andre Rose und E-Gitarrist Joshua James.

Bisher haben sie 6 Alben veröffentlicht und haben im Jahr 2013 für das Album Diamond die Auszeichnung von Independent Music Awards in der Kategorie Bestes Hardcore/Metal Album erhalten. Auch bei dem Konzert von Stick To Your Guns hat Sänger Jesse viel mit den Fans interagiert. Ein paar der Fans konnten während der Show einige Male kleine Parts aus Songs übernehmen und in das Mikro von Jesse singen oder wohl besser gesagt schreien.

Fazit
Die Menge war am Toben zu der Musik der Bands. Stetig hat sich der Raum gefüllt und während den Pausen wieder geleert. Es war ein gelungener Abend voller Energie. Das Impericon Festival hat sich für uns als ein spannendes, abwechslungsreiches Festival entpuppt, welches wir gerne besucht haben. Einen krönenden Abschluss hatten wir auf dem Heimweg, als uns zwei unbekannte Menschen wunderschöne Blumensträusse reichten und uns einen schönen Abend wünschten. Sie hatten zu viele Sträusse und wollte Nachteulen, wie wir sie waren, auf dem Heimweg noch eine kleine Freude bereiten. Dankeschön!


Nasty

Being As An Ocean

Stick To Your Guns