Nothing But Wild im Z7

25.10.2019 Konzertfabrik Z7 Minimi Tamsel

Am 25.10.2019 besuchte The New Roses die Konzertfabrik Z7. Kräftig unterstützt wurden sie von der Schweizer Band Fighter V. Es war ein sehr energiereicher Rockabend, den wir mit einem kurzen Interview abschliessen konnten.

Fighter V

Die Schweizerband Fighter V, bestehend aus Dave (Gesang), Luca (Bassist), Marco (Gitarrist), Felix (Keyboarder) und Lucien (Schlagzeuger), eröffnete den Abend.

Das erste Mal standen die fünf Jungs auf der Bühne in der Konzertfabrik Z7 und so haben sie sich bestimmt einen Traum erfüllen können. Nachdem wir an ihrer Plattentaufe mit 16 Songs beglückt wurden, mussten wir uns heute mit zehn zufriedengeben. Perfekt um das Tanzbein zu schwingen war “There she goes” auf der Setliste. Den Song hat die Social Media Community mehrstimmig als Must-have Song gewählt. Wie auch an vergangenen Konzerten war neben ihren eigenen Fighter V Hits das altbekannte Cover vom Song “Runaway” von Bon Jovi vertreten. Da trotz Aufforderung von Dave niemand auf die Bühne kam, um mit ihm den Song zu singen, sprang er kurzerhand von der Bühne und kletterte über den Wellenbrecher zu uns ins Publikum.

Mit dem Song “Turn it Up” beendeten sie ihr Konzert. Danach fand man sie hinter ihrem Merchstand mit Fans plaudern und haufenweise Autogramme geben.

The New Roses

zu Beginn, im Jahre 2007, setzte sich die Band vorerst aus Timmy Rough und Urban Berz zusammen. Fünf Jahre später wurde der Bandnamen zu „The New Roses“ geändert. In dieser Zeit gesellten sich Bassist Stefan Kassner sowie Gitarrist Dizzy Presley dazu. Stefan und Dizzy verliessen die Band 2014 jedoch wieder. Als Ersatz für die Musiker findet sich nun an der Gitarre Norman Bites und am Bass Hardy. The New Roses veröffentlichte dieses Jahr ihr neustes Album „Nothing But Wild“. Seit “Without a Trace”, das 2013 erschien, war dies nun ihr 4. Studioalbum. Ich lernte die Band am Riverside Openair 2019 kennen. Dort habe sie mir so gut gefallen, dass ich sie unbedingt wieder live sehen wollte. Ging schneller als ich zunächst dachte.

Bereits vier Mal besuchte The New Roses die Konzertfabrik Z7. Beim 5. Mal standen sie nun endlich als Headliner auf der Bühne. Timmy begrüsste uns mit den Worten “Habt ihr Bock auf ne kleine Rock’n’Roll Pary? Wir sind schon mittendrin!”

Die Setliste war gut durchmischt und so spielten sie unter anderem “Whiskey Nightmare”. Der Song stammt von ihrem Album “Without a Trace” und war einer der ersten Songs, den sie geschrieben haben. Neben diesem Oldie präsentierten sie uns auch einen Coversong. Jeder Stadt widmeten sie einen besonderen Song, der nur an diesem Tag gespielt wurde. So hatten wir die Ehre den Song “The Boys of Summer” von Don Henley gecovert zu hören.

Auch meinen Lieblingssong “Down by the River” wurde gespielt. “Nothing but Wild” begann der Sänger Timmy den Song akustisch mit seiner Gitarre zu begleiten bis schliesslich die ganze Band einstimmte. Auch den Song “Glory Road” spielte Timmy akustisch, was mir persönlich sehr gefiel.

Besonders gefreut habe ich mich, als sie von ihren Lieblingsschweizern Krokus den Song “Too Hot” coverten. “Thirsty” war der letzte Song und auch sie fand man fröhlich mit Fans plaudernd gegen den späteren Abend in der Nähe ihres Merchstandes.

Fazit:

Ein für mich sehr besonderer Abend, da ich die beiden Bands in so kurzer Zeit echt liebgewonnen habe. Die Stimmung war von Anfang bis Schluss sagenhaft und es erforderte viel, um mich schliesslich aus der Konzertfabrik Z7 hinauszubefördern. Als perfekten Abschluss hatte ich die Möglichkeit mit den zwei Bandmitgliedern Dave und Luca von Fighter V ein kurzes Interview zu führe (zum Interview). Ein wahnsinnig angenehmer Abend. Dankeschön!