free website templates
Mobirise

BAD ASS Army

13.04.2019, Rockfact Music Cub

Am 13.04.2019 spielten die Bands BAD ASS Romance und ELiX im Rocktfact Music Club in Münchenstein. Der Rockfact Music Club war uns bis zu dem Tag unbekannt, weshalb wir schon im Vornherein sehr gespannt auf den Abend waren. Mit dabei war auch das Webradio Radio-Drachenblut, welches das gesamte Konzert Live ausgestrahlt hat. Für die, die es sich gerne noch einmal anhören möchten, hier der Link dazu: Live im Rockfact Music Club.

An diesem Abend waren wir sehr früh im Rockfact Music Club, weswegen wir auch den Aufbau der Bühne und der Instrumente miterleben konnten. Schon zu diesem Zeitpunkt war die Stimmung im Club sehr familiär, sodass wir uns gleich wie zuhause fühlten. Wir hatten die Möglichkeit mit einigen der Mitorganisatoren zu sprechen und uns auszutauschen. Es ging nicht allzu lange bis dann auch die Bandmitglieder von ELiX und BAD ASS ROMANCE auftauchten. Während wir dort warteten bis die Show begann, hatten wir die Chance ein Fernsehinterview von Bad Ass Romance mitzuerleben und konnten dann anschliessend sogar selbst die Band etwas besser kennenlernen und ihnen einige Fragen stellen. (Das Interview, dass wir mit BAD ASS Romance führen konnten, ist hier zu finden.)

EliX 

EliX ist eine Schweizer Band, die ihre Songs in baseldeutscher Mundart zum Besten gibt. Rockmusik in Mundart habe ich in meinen Konzertjahren noch nie erlebt, weswegen ich die Erfahrung echt toll fand. Die Band formt sich aus dem Gitarristen und Sänger Andi Signer, der seit Anfang der neunziger Jahre seine Texte und Songs in Baslerdialekt verfasst, aus Tobias Stöcklin als Bassist und in einzelnen Stücken als Unterstützung des Begleitgesangs und aus Schlagzeuger Stefan Rohde, der das Trio damit komplett macht.

Während ihrer Show haben sie viele eigene Songs gespielt. Ein kleines Highlight von mir war jedoch dann schon, als die Band das Lied Alpenrosen von Polo Hofer spielten. Bei diesem Lied konnten auch die Fans richtig mitsingen, was zuvor nicht gross der Fall war. Während ihrer Show konnte man gut erkennen wie sehr die Band es genoss auf der Bühne zu stehen, was mich persönlich immer sehr glücklich macht.

N
ach dem Konzert hatten wir auch kurz die Chance mit dem Sänger Andi zu sprechen. Er bedankte sich bei uns, dass wir direkt vor der Bühne gestanden sind. Das hat für ihn den Abend gerettet, da viele eher im Dunkeln des Raumes verblieben sind und er so nur wenige Gesichter erkennen konnte. Mit ihrem “Dialägtrogg” machten sie dementsprechend für mich einen gelungenen Start in den Abend.

BAD ASS Romance 

Seit fast genau drei Jahren besteht die Band BAD ASS Romance, um genau zu sein seit dem 21.04.2016. Sie selbst beschreiben ihren Stil als „Kompromissloser Ass Kickin Rock’N Roll“.

Die Band besteht aus den folgenden drei Musikern: Fernando Von Arb an der Gitarre, Dan Grossenbacher am Bass und DeeDee Kaufmann am Schlagzeug. Sowohl Fernando Von Arb als Gitarrist bei Krokus sowie auch Dan Grossenbacher als Bassist bei China und bei 2Bad waren uns schon bekannt.

Zum Auftritt von BAD ASS Romance kann ich euch wärmstens empfehlen den Liveschnitt von Radio-Drachenblut nachzuhören. Es war ein wahnsinnig schönes Konzert für mich. Musikalisch war das Trio auf einem extrem hohen Niveau. Mich sprach vor allem auch die Nähe der Band zu den Fans und Freunden im Publikum an. Diese Nähe bekamen nämlich alle im Raum zu spüren, was dem Abend für mich einen besonderen Touch verlieh.

Ein guter Freund der Band hatte ein paar Tage vor dem Konzertabend seinen Geburtstag und feierte diesen nun im Rockfact mit seinen Freunden zur Musik von BAD ASS Romance nach. Deshalb hatten wir die Ehre Helmi Zürcher, den Sänger der Schweizer Band “Crossover Blues Band” und zudem das Geburtstagskind, auf der Bühne mitzuerleben.

Schlagzeuger Dee Dee hat während des Konzertes viel mit uns geredet, immer wieder Ansage und Sprüche gebracht. Fernando machte gerne Scherze darüber, da er wohl lieber auf der Bühne musiziert als redet. Mir persönlich gefällt die Mischung aus beidem aber sehr. Sie spielten insgesamt 26 Coversongs, welche sie so umgeschrieben haben, wie es ihnen gefällt.  

Die Begeisterung, die das Trio ausgestrahlt hat, hat sich regelrecht auf mich übertragen, weshalb ich den gesamten Abend nicht aufhören konnte zu grinsen. Nach einem kleinen Patzer der Band beim geplanten Abschlusslied, gab es als “Entschuldigung” ans Publikum zusätzlich zwei weitere Songs.

- Wang Dang
- One Way To Rock
- Mean Bone
- You Wreck Me
- Hoochie Coochie
- Butterfly
- Next To You
- Rock Outlaw
- One Of The Boys
- Won’t Get Fooled
- Man Enough
- Two Steps
- Sun Goes Down
- Song 2
- Razamanaz
- Wild Side
- Do You Like It
- Great Balls
- Whole Lotta Shakin
- Paranoid
- Legs
- Rock‘ N Roll Al Nicht
- Panama (Zugabe)
- Bad Case (Zugabe)
- Tush (Zugabe)
- Long Live (Zugabe)

Fazit

Wir hatten einen langen und eindrucksstarken Tag hinter uns. Wir haben viele Dinge erleben und neue Eindrücke gewinnen können. Folgende Punkte standen bei mir am Ende des Abends im Vordergrund: Wir hatten die Ehre das Gründungsmitglied Marcel Hubacher von Radio-Drachenblut kennenzulernen. Marcel gab uns an diesem Abend auch die Möglichkeit zwei kleine Interviews zu halten. Einerseits über unser Webzine Tamselbärchen, andererseits über den Konzertabend, wo wir auch unseren Bericht und unsere Fotos ankünden konnten. Zudem waren wir das erste Mal im Rockfact Music Club und konnten dort unser erstes Interview mit einer Band führen. Für uns war es dementsprechend einer der erfolgreichsten Abende an dem wir mit dabei sein durften. Der Rockfact Music Club ist in meinen Augen ein strukturierter und familiärer Club, den ich wärmstens weiterempfehlen kann. Für uns ist klar, wir möchten und werden dort garantiert wiederauftauchen.

Bericht:
Minimi
Fotos: Tamsel

Veranstalter: Rockfact Music Club/ Iron-T21 
Veranstaltungsort: Rockfact Music Club

© Copyright 2019 Tamselbärchen - All Rights Reserved